Willkommen beim Staatlichen Arbeitsschutz! Die Unfallkasse Nord beschäftigt rund 270 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie ist als Körperschaft des öffentlichen Rechts Trägerin der gesetzlichen Unfallversicherung für rd. 1,9 Mio. Menschen in Schleswig-Holstein und Hamburg und nimmt zugleich die Aufgaben des Staatlichen Arbeitsschutzes in Schleswig-Holstein zur Vermeidung von Gesundheitsgefahren und Gestaltung einer menschengerechten Arbeit wahr.

In der Abteilung Prävention und Arbeitsschutz - Fachbereich Staatlicher Arbeitsschutz (StAUK) -  ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle für die   

Technische Sachbearbeitung (m/w/d) im Bereich Stilllegung und Rückbau von Kernkraftwerken

in Voll- oder Teilzeit an den Standorten Kiel, Lübeck oder Itzehoe zu besetzen.

Ihre neue Herausforderung beinhaltet:

  • Überwachung der Einhaltung nationaler und europäischer Arbeitsschutzvorschriften in Betrieben zugewiesener Revisionsbereiche, insbesondere der Stilllegung und des Rückbaus von Kernkraftwerken         
  • Untersuchung von Unfall- und Schadensereignissen sowie Stellungnahmen für Gerichte und Staatsanwaltschaften         
  • umfassende Beratungstätigkeit gegenüber Betrieben, Arbeitnehmern und weiteren Akteuren im Arbeitsschutz
  • Veranlassung ggf. notwendiger Verwaltungsmaßnahmen     
  • Stellungnahmen zu Genehmigungs-/Anzeigenverfahren nach dem BlmSchG
  • Initiierung, Steuerung und Begleitung von landesspezifischen Kampagnen und Schwerpunktaktionen sowie deren Auswertung und Dokumentation
  • Mitarbeit in Gremien und auch länderübergreifender Austausch mit anderen Behörden
  • Initiierung und Durchführung interner Schulungen, Aufbereitung ministerieller und landesübergreifender Anfragen und Aufgabenstellungen

Was Sie mitbringen:

  • Sie verfügen über einen erfolgreichen Hochschulabschluss einer technischen Fachrichtung, bevorzugt aus dem Bauingenieurwesen (Bachelor oder Diplom-Ingenieur/in FH)
  • wünschenswert ist die Laufbahnprüfung Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt, Fachrichtung Technische Dienste         
  • Sie verfügen über umfassende Fachkenntnisse und berufliche Erfahrungen im Arbeitsschutz         
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich von Kernkraftwerken werden vorausgesetzt
  • Kenntnisse des Prozess- und Organisationsmanagement   
  • didaktische Kenntnisse
  • hohe Arbeitssorgfalt, Termingerechtigkeit und Selbständigkeit
  • Analysefähigkeit von Sachzusammenhängen
  • Präzise Ausdrucksfähigkeit
  • ausgeprägte Fähigkeit zur Kommunikation, Kooperation und Beratung
  • Belastbarkeit, hohe Einsatzbereitschaft sowie Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen
  • Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge
  • gute EDV-Kenntnisse im Bereich MS Office
  • Führerschein der Klasse B

Was wir Ihnen bieten:

  • flexible Arbeitszeiten und einen familienfreundlichen Arbeitgeber
  • eine leistungsgerechte Bezahlung - in Abhängigkeit von den persönlichen Voraussetzungen -
    bis Bes.Gr. A 12 (SHBesG) / bis E 12 (BG-AT)        
  • Möglichkeit der Zahlung einer Ausgleichszulage nach §58a SHBesG
  • 30 Tage Urlaub: Zusätzlich arbeitsfrei an Heiligabend und Silvester
  • Chancen zur fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung und Qualifizierung
  • eine gute zusätzliche Altersversorgung für Tarifbeschäftigte 
  • eine interessante, abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit

Die Unfallkasse Nord hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt und ist daher sehr an Bewerbungen von Frauen interessiert.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Für weitere Auskünfte stehen Ihnen Frau Schiller (Tel. 0451/317501-260) sowie hinsichtlich der Rahmenbedingungen
Frau Petersen (0431/6407 -532) zur Verfügung.

Interessiert? Dann nutzen Sie Ihre Chance!

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 25.04.2021 über unser online Portal!

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung